1.Frauen : Spielbericht

Bezirksliga Rems/Murr - Stuttgart
1. Spieltag - 18.09.2022 10:00 Uhr
VfB Obertürkheim   TSV Bernhausen
VfB Obertürkheim 2 : 0 TSV Bernhausen
(1 : 0)

Spielstatistik

Torfolge

1:0 (2')VfB Obertürkheim
2:0 (80')VfB Obertürkheim

Kampfgeist wurde leider nicht belohnt

18.09.2022, Bezirksliga Frauen, 1. Spieltag

 

VfB Obertürkheim - TSV Bernhausen   2:0 (1:0)

 

Früher Rückstand – späte Entscheidung

Hoch motiviert und mit großem Kader reisten die lila Mädels zum Saisonstart nach Obertürkheim zum VfB. Nach 73 Sekunden wurde alles, was man sich vorgenommen hatte, über den Haufen geworfen. Irgendwie bekamen die TSV-Mädels am eigen 16er in Überzahl den Ball nicht wegverteidigt und am langen Pfosten stand halblinks eine Obertürkheimerin völlig frei und schob den Ball mit links unhaltbar ins lange Eck zur frühen Führung für die Gastgeberinnen. Die Gäste brauchten ob des frühen Schocks eine knappe Viertelstunde, Verona im Tor und Glück, um ins Spiel zu finden. Die letzten 25 Minuten der ersten Hälfte waren ausgeglichen, aber es sprang für beide Teams nichts Zählbares raus und somit ging es mit dem 1:0 für den VfB in die Kabinen. Nach der Pause war der TSV geordneter und das Spiel lief mehr Richtung Tor von Obertürkheim. Die größte Chance ergab sich durch einen Freistoß aus knapp 19 Metern halblinker Position. Dieser ging knapp über das Tor. Natürlich hatten die Gastgeberinnen ihre Umschaltmomente, aber Verona war heute in bestechender Form. Bei einem Eckball von der rechten Seite standen plötzlich drei VfB-Spielerinnen im Fünfmeterraum frei und eine nahm das Geschenk zum 2:0 an (80.). Selbst danach gaben die lila Mädels nicht auf und mindestens der Anschlusstreffer wäre verdient gewesen.

Fazit:

Die (neue) Ordnung in der Abwehr musste sich noch finden, das nutzte Obertürkheim eiskalt zur frühen Führung aus. Oft wurden Positionen nicht gehalten und sehr oft zu überhastet beim Abspiel gehandelt. Im Verlauf des Spiels wurde es besser und prompt hatten die TSV-Mädels Zugriff im und zum Spiel. Die abermals tolle Moral wurde leider nicht belohnt. Es gibt noch viel Arbeit, aber eben auch sind die Fortschritte erkennbar und es wird Zeit, dass die Mädels sich endlich mal belohnen!

Es spielten:

Verona Gniosdorz – Lotta Seibert, Sina Bubeck (C), Lea Kaiser, Lena Weber – Emilia Schickgram, Delal Özkul, Sonique Pforte, Patrycja Krzeszowska (43. Christine Wagner), Natalie Koch – Justine Richter.

Mit dabei:

Giulia Gatto, Hannah Kaiser, Carolin Thieme und Celine Thumm.


Quelle: Andreas Prokisch

Fotos vom Spiel