Auszug FZ : Aus alter Liebe fünf Prozent mehr?

Rudi Scherrle, 12.05.2022

Auszug FZ : Aus alter Liebe fünf Prozent mehr?

Heute Do. 12.5. um 19.30 Uhr TSV Bernhausen - TSV Rohr

Das große Fernduell an der Bezirksliga-Spitze geht an diesem Donnerstag in die nächste Runde. Beim Verfolger Cannstatt hofft man auf Rohrer Schützenhilfe – dies mit speziellem Hintergrund.

Wer leistet sich den ersten Wackler? Wer der beiden setzt diesmal das dickere Ausrufezeichen? Sechs Spieltage sind es nun nur noch in dieser Saison der Stuttgarter Fußball-Bezirksliga, und mit der Nachholschicht am heutigen Donnerstagabend (19.30 Uhr) geht das große Fernduell an der Spitze in die nächste Runde. Während der TSV Bernhausen bei einem Punkt Vorsprung unverändert alles in den eigenen Händen hat, muss die Spvgg Cannstatt weiter auf einen Ausrutscher ihres Kontrahenten hoffen – wobei es nun zu einer brisanten Konstellation der Begegnungen kommt.

Der Zufall des Spielplans will es so: Innerhalb von vier Tagen treffen die Bernhausener auf beide Vereine, bei denen einst der Cannstatter Trainer Carmine Napolitano beschäftigt war und zu denen er nach wie vor beste Kontakte hat. Aktuell kommt der TSV Rohr ins Fleinsbachstadion, am Sonntag dann der SV Vaihingen. Klar, dass man am Neckar auf Schützenhilfe spekuliert. „Vielleicht geben die Spieler ja aus alter Liebe zu mir noch fünf Prozent mehr“, sagt ein lachender Napolitano mit Blick vor allem auf die erste der beiden Begegnungen. In der Rohrer Mannschaft tummeln sich zahlreiche Akteure, die er in seiner Vaihinger Zeit unter seinen Fittichen hatte. Der mit dem engsten Bezug fehlt freilich: Raffaele, Nachname ebenfalls Napolitano – der Sohn des Coachs. Der Youngster fällt nach einem Zehenbruch mit anschließenden Komplikationen seit mehreren Monaten aus.

Dass die Rohrer motiviert antreten dürften, hat indes vor allem auch einen ganz eigennützigen Grund: Sie selbst brauchen noch Punkte für den Klassenverbleib. Zuletzt befand sich der Tabellenzehnte mit vier Siegen aus fünf Begegnungen deutlich im Aufwärtstrend. An diese Leistungen will er nun anknüpfen – unabhängig vom alten Weggefährten Napolitano. „Für uns ist das jetzt ein Bonusspiel. Wir können unbeschwert und mutig antreten“, sagt der Rohrer Fußballchef Holger Schroeder.

Eine „sehr schwere Aufgabe“ erwartet denn auch der Bernhausener Trainer Christopher Eisenhardt. Umso mehr, weil er in seiner Abwehr umbauen muss. Der Innenverteidiger Mahir Ege ist gesperrt, nachdem er am vergangenen Spieltag Gelb-Rot kassiert hat. Besser sieht es im Fall des angeschlagenen Kapitäns Michel Forzano aus. Bei ihm zeichnet sich ab, dass er wieder mitwirken kann.

Keine Frage: auf der Zielgeraden kommt es nun gerade auch auf die Schlüsselspieler an. Zu denen gehört Forzano allemal. Und in diesem Zug ist es denn auch zu verstehen, dass man sich in Cannstatt inzwischen schlau gemacht hat. Welche Möglichkeiten es für den verletzten eigenen Torjäger Behar Hasanaj geben könnte? Wie berichtet: ein Nasenbeinbruch. Die Antwort lässt schlucken. Die Anfertigung einer Carbonmaske, wie sie im Profibereich in solchen Fällen gang und gäbe ist, würde 900 Euro kosten.

Laut Napolitano ist man am Überlegen. Wenn, so auch die medizinische Einschätzung, käme dies eh frühestens für die Relegation in Betracht, dann im Juni. Aber jene ist ja eigentlich gar nicht das Cannstatter Ziel. Letzteres sind der Meistertitel und der Direktaufstieg, nicht der Umweg für die Zweiten.

Mal schauen. Wie gesagt: sechs Runden noch im großen Fernduell.

© Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt